Reisen mit Drohne

Die von Drohnenbesitzern meist gestellte Frage ist womöglich: Was muss man mit der Drohne auf Reisen bzw. am Flughafen
beachten. Darf sie ins Handgepäck? Ist sie überhaupt im Gepäck erlaubt? Darf man die Drohne mit auf ein Kreuzfahrtschiff nehmen? Diese Fragen werde ich im folgenden Artikel beantworten.

Grundsätzlich gilt: keine Angst, die Drohne darf mit an Bord. Ich habe sie schon seit 2017 mit auf Reisen und bei uns gab es nie Probleme an der Sicherheitskontrolle. Aber man sollte sich natürlich trotz allem immer sehr gut informieren, da der Preis eines Verlusts viel zu hoch wäre.

Drohnenaufnahme Whitsunday Island Australien

Das „gefährlichste“ an einer Drohne im Flugzeug sind die Lithium-Polymer Akkus. Diese müssen zwingend ins Handgepäck, da sie als Gefahrgut gelten. Im schlimmsten Fall gehen solche Akkus in Flammen auf, weshalb es wichtig ist diese nicht im Koffer im Frachtraum zu lagern. Es gibt spezielle LiPo Safe Bags, die man für die Akkus kaufen kann, ich persönlich habe diese aber noch nicht getestet und hatte bisher auch keine Probleme. Meine DJI Mavic Pro hat die Funktion, dass man auswählen kann wie schnell sich der Akku entladen soll, was für Reisen praktisch ist, da man bei 50% Ladung die geringste Wahrscheinlichkeit eines Kurzschlusses hat.

Der Rest der Drohne kann also mit ins Handgepäck oder aber auch in den Koffer. Ich trage sie gern bei mir und habe sie somit immer in meinem Handgepäcksrucksack in einer speziellen Tasche. Ausnahme stellt momentan die Airline Emirates dar. Dort MÜSSEN Drohnen im aufgegebenen Gepäck transportiert werden, der Akku weiterhin im Handgepäck aus Sicherheitsgründen.

Drohnenaufnahme Byron Bay Australien

Ich schaue mir vor jedem Flug die Gepäckbestimmungen an, um mich noch einmal zu vergewissern, wie die Akku Regelung der entsprechenden Airline ist. Aber grundsätzlich kann man sich nach den Richtlinien der International Air Transport Association (IATA) richten, die folgendes besagen:

  • Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus können im Handgepäck transportiert werden
  • 100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
  • Über 160 Wh: Transport nur als Gefahrengut-Fracht

Ihr solltet im Übrigen auch auf die Wattzahl eurer Power Bank achten, denn die sind teilweise sogar noch gefährlicher.

Drohnenaufnahme Barcelona/ Katalonien

Drohnen auf Kreuzfahrtschiffen – erlaubt oder verboten?

Auch auf Schiffen gibt es Regeln zu beachten. So sind auf den meisten Kreuzfahrtschiffen Drohnenmitnahmen nicht erlaubt. Bei einer kleinen Auswahl an Schiffen sind sie jedoch erlaubt. Natürlich dürfen die unbemannten Flugobjekte dann aber NICHT auf dem Schiff verwendet werden, sondern nur auf Landgängen. Meine Recherchen ergaben folgendes (ohne Gewähr):

Drohnenmitnahme nicht erlaubt:

  • AIDA Cruises
  • MSC Kreuzfahrten
  • Norwegian Cruise Line
  • Costa Crociere

Drohnenmitnahme erlaubt:

  • Royal Caribbean
  • TUI Cruises

Dieser Beitrag enthält Werbung

Michelle
Hessen/Deutschland

Hey, mein Name ist Michelle. Ich habe - gemeinsam mit meinem Freund Christoph - die Leidenschaft des Reisen entdeckt. Ich möchte euch gerne Tipps für eure nächste Reise geben und euch mit meinen Reisezielen inspirieren. Ganz wichtig: jeder hat andere Vorstellungen vom Reisen - sei du selbst und lass dir nichts aufzwingen. Viel Spaß beim Lesen!

Suche
Neuste Beiträge
Wir schenken dir 30 Euro
Die beste Kreditkarte zum Reisen
Unterkünfte
Booking.com