Europa

Lissabon in 4 Tagen

By on 31. Juli 2019

Gerade für Städte- Trips ist Lissabon ein sehr gern gewähltes Reiseziel. Auch bei uns wurde Lissabon innerhalb von  4 Tagen unsicher gemacht. Hier erfahrt ihr, was wir besichtigt haben und was sich lohnt zu besichtigen und natürlich Tipps und Tricks die man noch für die Stadt an der westlichen Küste Europas benötigt. 

Unterkunft

Untergekommen sind wir in einer wunderschönen Ferienwohnung * im zentralen Stadtteil Bairro Alto. Eine kleine Küche, ein modernes Badezimmer und ein großes gemütliches Kingsize Bed machten die Unterkunft zu einem Highlight. Sie ist klimatisiert und sehr ruhig gelegen.

Praca de Comerico

Transfer

Per Flugzeug innerhalb von 3 h zu erreichen mit verschiedensten Airlines von günstig bis etwas teurer. Schnelle Verbindungen bekommt ihr bei Lufthansa, TAP Air Portugal und Ryanair (Achtung: versteckte zusätzliche Kosten). Vom Flughafen in die Stadt kann man sich natürlich jederzeit ein Taxi nehmen (One Way 23€ vor Ort, oder mit FreeNow – sichert euch 10€ Rabatt für die erste Fahrt mit dem Code: michelle.vol) oder man bucht direkt von zu Hause ganz ohne Stress einen Transfer bei Rent a Guide* (gerade auch bei Kleingruppen perfekt).

Eine von vielen Trams in Lissabon

Als weitere Option gibt es noch die Lisboa Card. Mit dieser Karte kannst du Transfer und Sightseeing verbinden. Metro, Bus und Straßenbahnen der Carris sind hiermit kostenlos (sogar ab dem Flughafen). Des Weiteren hast du kostenlosen Eintritt zu mehr als 25 Sightseeing Highlights und 10-15 % Rabatt auf viele weitere Eintritte. Wir hatten diese Karte für 48 Stunden (32€ pro Erwachsener) und das war perfekt. Übrigens sind auch teilweise Fahrten mit Fähren inbegriffen. Mit der Karte könnt ihr dann mit dem Aerobus (Linie 1 ab Airport) oder der Metro in die Stadt fahren.

Einen detaillierten Stadtfahrplan von Lissabon findet ihr hier:

Blick vom Elevador de Santa Justa auf die Festung

Bekannte Stadtteile & Märkte

Der wohl ursprünglichste Stadtteil Lissabons ist bekanntermaßen die Altstadt Alfarma. Sie besteht aus den Vierteln Alfarma, Mouraria und Graça. Hier gibt es kleine, urige Häuser und Gassen, die noch die damalige Zeit wiederspiegeln. Hier findet man einige Aussichtspunkte über die Stadt und alte Kirchen und Ruinen, wie z.B. das Castelo de Sao Jorge. 

Der beliebteste Stadtteil ist womöglich Bairro Alto – tagsüber ruhig und abends sehr lebendig. Hier geht man am Abend aus, trifft sich mit Freunden oder geht flanieren. Wer es zentral mag, kann sich also hier eine Unterkunft suchen.

Stadtteil Bairro Alto

Chiado, ein weiterer Teil der Stadt, ist bekannt für seine teuerste Einkaufsmeile Portugals. Aber auch für kleine Geldbeutel findet man winzige Läden und Cafes.

Das Viertel Baixa findet ihr ganz zentral am Praca de Comercio – gut zu erkennen durch die geraden Straßen, die parallel zueinander verlaufen. Der Stadtteil wurde größtenteils wegen eines großen Erdbebens 1755 neu aufgebaut. Hier findet ihr Märkte und einige leckere Restaurants, sowie die Hauptattraktion Elevador de Santa Justa – ein Aufzug, der zwei höhen unterschiedliche Stadtteile (Baixa und Chiado) miteinander verbindet. Von hier aus hat man übrigens eine atemberaubende Sicht.

Elevador de Santa Justa

Westliche von Baixa, am Ufer vom Fluss Tajo, befindet sich Belém. Da hier das Erdbeben nicht so großen Schaden anrichtete, gibt es einige tolle Altbauten zu sehen. Der wohl bekannteste Bau ist der Torre de Belém.

Auch Märkte findet man in Lissabon wie Sand am Meer. Der wohl beliebteste “Markt” oder auch als Künstlerviertel bezeichnet nennt sich LX Factory, direkt unter der Brücke Ponte 25de Abril. Hier kann man shoppen, lecker essen und trinken, Musikanten lauschen oder einfach nur durch schlendern.

Der bekannte Time Out Market direkt neben dem Placa del Comercio ist ebenfalls ein sehr beliebtes Ziel. Hier findet man dutzende Restaurants, Kioske, Imbissbuden regionaler Küche, sowie Sitzgelegenheiten in einer großen Markthalle.

Time out Market

Ein weiterer Markt im Zentrum der Stadt ist der Mercado da Baixa. Er ist eine Art Wochenmarkt, auf dem regionale Gemüse, Säfte, Fleisch, Fisch und Käse verkauft werden. 

Natürlich gibt es noch unzählige weitere Märkte in Lissabon, diese hier sind mir jedoch im Gedächtnis geblieben. 

Essen & Trinken

Restaurants und Cafes, die wir besucht haben möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Bis auf eines kann ich euch auch tatsächlich alle weiterempfehlen. Direkt nach Ankunft waren wir auf Grund von Zeitmangel im Hard Rock Cafe (Metro: Restauradores), von dem wir wirklich positiv überrascht waren. Allerdings ist es natürlich keine regionale Küche, sondern amerikanisch.

Eine klare Empfehlung ist der Italiener La Vita è Bella. Hier haben wir unglaublich leckere Pasta und Meeresfrüchte gegessen. Was ich jedoch unglaublich schlecht in Erinnerung behalten werde ist die Paella, die in den nebenan gelegenen Einkaufsstraßen verkauft wird.

Im Restaurant RIB Beef & Wine waren wir an unserem letzten Abend essen. Hier findest du Steaks, Fisch und andere Leckereien. Es ist eine etwas gehobene Küche und deshalb auch nicht ganz preiswert. Trotz Allem eine absolute Weiterempfehlung.

RIB – Beef & Wine – Thunfisch Tatar

Cafes gibt es hier unzählige. Und alle verkaufen das Gleiche – Pasteis de Nata. Eine Art Quarktörtchen, welches weltbekannt ist. Ich habe mir gleiche eine große Packung frischer Törtchen gekauft und sie an meine Familie verschenkt.

Pasteis de Nata

Attraktionen

In Lissabon gibt es einiges zu sehen. So findet man, wie oben schon erwähnt, viele Altbauten aus dem Mittelalter und der Neuzeit. 

Torre de Belem – eines der bekanntesten Wahrzeichen Lissabons, befindet sich wie oben schon erwähnt im Stadtteil Belem westlich des Zentrums. Das Bauwerk ist auch über den Wasserweg sehr gut zu erreichen. Übrigens stammt das Gebäude aus dem Jahr 1521 und hat das verheerende Erdbeben 1755, bei dem sehr viel der alten Stadt zerstört wurde, überlebt. Eintritt: 6€/ Erw. – 1. Sonntag im Monat kostenlos

Convento do Carmo Ruine – ein altes Kloster, welches leider durch das o.g. Erdbeben größtenteils zerstört wurde. Es wurde später nur ein Teil wieder aufgebaut. Im hinteren Flügel befindet sich das Archäologische Museum, welches für Wissenschaftler vermutlich sehr interessant ist. Im Sommer werden dort übrigens auch Konzerte veranstaltet wegen des offenen Dachs. Eintritt: 2,50 €/ Erw.

Klosterruine Convento do Carmo

Castelo de Sao Jorge – mein persönlicher Favorit unter den Sehenswürdigkeiten in Lissabon. Diese Festung mit Burgruine steht auf einer Erhebung im Stadtteil Alfarma. Leider wurde auch diese weitesgehend vom damaligen Erdbeben zerstört, jedoch wieder aufgebaut. Von dieser Festung hat man an verschiedenen Punkten einen sagenhaften Blick über die Stadt und zur anderen Uferseite des Tejo. Eintritt: 8,50 €/ Erw. – Familien vergünstigt

Castelo de São Jorge

Cristo Rei – eine der größten Bauwerke Portugals im gegenüberliegenden Almada. Auch von hier hat man einen wunderschönen Blick über die Stadt Lissabon, sowie auf die große Brücke. Wir fuhren mit der Fähre und dem Bus dorthin. In der Statue gibt es einen Aufzug und die letzten Meter werden über sehr schmale Stufen zurückgelegt. Wer also Platzangst hat, sollte hier nicht hochgehen. Die Fahrt mit der Fähre von Cais do Sodré nach Cacilhas kostet 1,25€ pro Fahrt (plus 0,50€ für eine aufladbare Karte der Öffentlichen). Von dort kommt man mit einem Bus 101 für 2€ zur Endstation Cristo Rei und wieder zurück. Eintritt: 3€/ Erw.

Cristo Rei Statue

Electrico/ Tram 28 – ein Klassiker dieser Stadt. Mit dieser Tram könnt ihr das wichtigste in Lissabon abklappern. Ihr könnt jederzeit aus- und einsteigen und fahrt sogar mit der Lisboa Card kostenlos. Ein einzelnes Ticket kostet 3,50€ und ist 24h gültig. Am Besten ihr fahrt in den Morgen- oder Abendstunden, um den Touristenmassen zu entweichen. Aber Achtung: Achtet gut auf eure Taschen. Taschendiebe sind in Lissabon sehr bekannt und ich selbst wurde auch fast Opfer eines Diebstahl, hatte es aber noch rechtzeitig gemerkt.

Sintra Ausflug – eine Kleinstadt ca. 25 km von Lissabon entfernt. Hier findet man bunte jahrhundertealte Paläste, die sehr beliebte Fotomotive darstellen. Sintra gehört übrigens zum UNESCO Weltkulturerbe. Plant ihr einen Tages-Trip dorthin, empfehle ich euch diesen hier*. 

Aussicht von Castelo de São Jorge

Kostenaufstellung gesamt:

ArtBetrag in €
Unterkunft257,08
Restaurant/Getränke324,64
Transport95,90
Attraktionen29,40

Weitere Impressionen:


Dieser Beitrag enthält Werbung

TAGS
RELATED POSTS
4 Comments
  1. Antworten

    Alexa

    4. August 2019

    Hey Michelle,

    Jetzt habe ich vor kurzem noch überlegt einen Stopover in Lissabon einzulegen. Schade, dass ich es nicht gemacht habe. Dein Bericht weckt Lust auf mehr. Und preislich scheint es auch voll in Ordnung zu sein.
    Hoffentlich wird es beim nächsten Mal was bei mir.

    Liebe Grüße, Alexa

  2. Antworten

    Sabrina Bechtold

    5. August 2019

    Hallo Michelle,

    Ich war auch im Mai in Lissabon und kann Deine Begeisterung für die Stadt uneingeschränkt teilen. So viel Leben! Ich liebe die Azulejos überall, und natürlich,klar, die Pasteis de Nata. Grooooosses Suchtpotential! 😉

    Ich glaube, Lissabon ist wirklich eine Stadt, die ich niemals satt haben würde.

    Viele Grüße,
    Sabrina

  3. Antworten

    Jana Stübing

    11. August 2019

    Moin Michelle, ich war noch nicht in Lissabon aber Dein Beitrag hat mich sehr neugierig gemacht. Tolle Bilder.
    Grüße Jana

  4. Antworten

    Katrin Haberstock

    3. September 2019

    Cooler Beitrag.
    Lissabon ist eine mega schöne Stadt. Würde jederzeit wieder hin.
    Du hast wieder Lust darauf gemacht.

    Liebe Grüße
    Katrin Haberstock

LEAVE A COMMENT

Michelle
Hessen/Deutschland

Hey, mein Name ist Michelle. Ich habe - gemeinsam mit meinem Freund Christoph - die Leidenschaft des Reisen entdeckt. Ich möchte euch gerne Tipps für eure nächste Reise geben und euch mit meinen Reisezielen inspirieren. Ganz wichtig: jeder hat andere Vorstellungen vom Reisen - sei du selbst und lass dir nichts aufzwingen. Viel Spaß beim Lesen!

Suche
Neuste Beiträge
Wir schenken dir 30 Euro
Die beste Kreditkarte zum Reisen
Unterkünfte
Booking.com