Immer mehr Menschen wollen Drohne fliegen. Doch was gibt es für Regelungen und Gesetze? Benötigt man eine Versicherung? Und welche Drohne kaufe ich am besten? Immer mehr Fragen erreichen mich dazu und ich möchte euch helfen einen Überblick über das Drohnen Wirrwarr zu bekommen. Dazu findet ihr im Menü die verschieden Themen. Viel Spaß beim Lesen.

Ich habe mir 2017 eine DJI Mavic Pro zugelegt, auf die ich sehr stolz bin. Für mich steht Qualität immer an erste Stelle, daher entschied ich mich für den Marktführer DJI. Aufgrund der Größe (45 x 45 x 20,1 cm ; gefaltet 8,3 cm x 8,3 cm x 19,8 cm; 726 g) und der Praktikabilität auf Reisen war es dann letztendlich die DJI Mavic Pro, da sie klein, handlich und dazu noch eine außerordentlich gute 4K Kamera besitzt.

Mit einer Flugleistung von bis zu 30 Minuten und einerFlugreichweite von 7 km Weite und 500 m Höhe ist sie wirklich unschlagbar. Siehat eine sehr genaue Hinderniserkennung, diverse automatische Flugmodi und hältsich auch bei starkem Wind fantastisch in der Luft (und glaubt mir das ist Goldwert). Im Sport Modus fliegt sie im Übrigen bis zu 64 km/h schnell. Nicht ohneGrund wird sie von DJI als eine ihrer besten Drohnen bezeichnet.

Ich habe sie im Kombi- Set gekauft, was ich nur empfehlen kann. Preise liegen bei 930 € ohne Kombi Paket und 1189 € mit Kombi Paket. Mehr zum Zubehör findet ihr weiter unten.

Hier noch einmal alle Features und Infos der DJI Mavic Pro im Überblick:

  • 27 Min. Flugzeit, 7 Km Reichweite
  • Handlich und kompakt zusammenklappbar
  • 4 K Videoauflösung
  • 65 Km/h Geschwindigkeit
  • 12 Megapixel Kamera, RAW Aufnahmen
  • Stabilisierte Kamera durch 3 – Achsel Gimbal
  • Schwebefluggenauigkeit Vertikal  +/- 0,1 m, Horizontal +/- 0,3 m
  • Hinderniserkennung und Schwebegenauigkeit
  • Intelligent Flight Battery entlädt sich selbst bei Nichtbenutzung aus Sicherheitsgründen
  • Flugmodi (Anfängermodus, Gesture, Active Track, TAPFLY, Tripod, Terrain Follow)
  • Automatische Rückkehr bei niedriger Batterie oder Verlust von Verbindung zur Fernbedienung (ich zeichne grundsätzlich immer den präzisen Startpunkt auf beim Start)
  • Warnhinweise in der Flug-App beim Flug sind extrem hilfreich (z.B. bei starkem Wind oder erreichen der maximalen Flughöhe)
  • DJI Go App (Foto- und Videosammlung, Creator zum Bearbeiten der Aufnahmen)
Drohnenaufnahme Ocean Road Australien
Drohnenaufnahme Ocean Road Australien

Welches Zubehör kann ich empfehlen?

Wie schon erwähnt besitze ich die Fly More Combo. Ihr bekommt in diesem Set eine praktische Umhängetasche, mehrere Austauschpropeller, 2 separate Akkus, KFZ Ladekabel, Lade Hub und Power Bank Adapter. Die Tasche nutze ich grundsätzlich, weil sie sehr kompakt ist und trotzdem Ladegerät und Ersatzpropeller sicher verstaut werden können.

Ebenfalls habe ich mir ein Satz erhöhte Standbeine gekauft, was sich als außerordentlich sinnvoll erweist, wenn man oft von staubigen, gräsernen oder steinigen Wegen abfliegt. Für den Controller habe ich noch einen Transportschutz gekauft, damit die Sticks nicht in irgendwelche Richtungen gedrückt werden.

Ganz wichtig finde ich auch eine hochleistungsfähige und große SD Karte, so habt ihr ein wenig Ruhe vor ständigem Abspeichern auf einer Festplatte oder Cloud.

Dieser Beitrag enthält Werbung

Michelle
Hessen/Deutschland

Hey, mein Name ist Michelle. Ich habe - gemeinsam mit meinem Freund Christoph - die Leidenschaft des Reisen entdeckt. Ich möchte euch gerne Tipps für eure nächste Reise geben und euch mit meinen Reisezielen inspirieren. Ganz wichtig: jeder hat andere Vorstellungen vom Reisen - sei du selbst und lass dir nichts aufzwingen. Viel Spaß beim Lesen!

Suche
Neuste Beiträge
Wir schenken dir 30 Euro
Die beste Kreditkarte zum Reisen
Unterkünfte
Booking.com