Bali Rundreise
Asien

Bali Rundreise: 2 Wochen Reiseroute

By on 20. November 2019

Gemeinsam mit meinem Partner bereiste ich für zwei Wochen die indonesische Insel Bali und deren Nachbarinsel, die Gili Air. Zu Beginn der Bali Rundreise nutzen wir den Stop Over in Singapur, um die Flugzeit etwas angenehmer zu gestalten und um diese geniale, futuristische Stadt zu entdecken. In diesem Beitrag fasse ich unsere Rundreise durch Balis wunderschöne Natur in einzelnen Tagen zusammen und berichte Allgemeines zu dieser kleinen Insel. Genaueres zu den einzelnen Orten findest du in separaten Beiträgen.

Anreise:

Die meisten der Touristen reisen mit dem Flugzeug an, so auch wir. Wir nutzten, wie oben schon erwähnt, einen Stop Over in Singapur, um uns von den 12h Flugzeit zu erholen. Nach 3 Tagen ging es dann weiter nach Denpasar, der Hauptstadt Balis. Die Flugzeit betrug dann nur noch 2,5h. Geflogen sind wir mit Lufthansa und Singapore Airlines. 

Kosten: 902 €/ Person

Drohnenflug über Nusa Lembongan

Pass und Visum:

Für Indonesien benötigen alle Deutschen, Österreicher und Schweizer einen Reisepass, der noch 6 Monate nach Reiseende gültig ist. Solltest du nur zum Urlaub nach Indonesien fliegen wollen und maximal 30 Tage bleiben, benötigst du kein Visum. Alles darüber hinaus benötigt ein Visum (Kosten: 35 US$, 30 weitere Tage). 

Transfer auf Bali:

Wer sehr flexibel sein möchte, kann ein Auto oder einen Roller wählen.  Im Nachhinein würde ich mich immer wieder für einen Roller entscheiden, denn wie viele vielleicht wissen, sind die Straßen sehr schmal und oft nicht befestigt, sodass man mit einem Auto eher schwieriger voran kommt. Für weitere Strecken jedoch sollte man vielleicht eher auf einen Wagen umsteigen. Diese kosten ca. 150.000 Rp pro Tag.

Wichtig ist, dass du einen internationalen Führerschein besitzt, da ein Bußgeld ansonsten bei 100.000 Rp bis 2 Mio. Rp liegen wird. Wir selbst waren leider Opfer korrupter Polizisten. 

Worauf man dort auch achten sollte, sind intakte Bremsen und Co. Ich habe einige kennengelernt, wo plötzlich die Bremsen nicht mehr funktionierten. 
Alternativ könnte man sich aber auch einen Fahrer “mieten” für um die 100.000 Rp pro Tag. 

Mopeds sind, wie oben schon erwähnt, sehr beliebt, jedoch steigt die Anzahl der Verkehrsunfälle stetig. Man unterschätzt das wuselige und hektische Fahren sehr stark, auch Tiere laufen hier einfach über die Straße oder ganz plötzlich hat man ein riesiges Schlagloch vor sich. Auch die Verkehrsregeln werden hier (vorallem bei den EInheimischen) nicht sehr eng gesehen, so kann es sein, das nach links geblinkt wird und nach rechts gefahren oder rote Ampeln missachtet werden. Günstig sind die Zweiräder auf jeden Fall mit ca. 50.000- 60.000 Rp pro Tag. Achtung: Helmpflicht!

Wer nur mal schnell von A nach B muss kann sich auch ein Taxi rufen. Empfehlen kann man die hellblauen Blue Bird Taxis, die etwas gepflegter und seriöser erscheinen. Wichtig ist, auf ein Taxameter zu bestehen, um nicht über den Tisch gezogen zu werden. Die Preise sind mit ca. 7000 Rp Grundgebühr und 6500 Rp pro Kilometer sehr günstig. So zahlten wir gerade mal 7 € für 15 Kilometer vom Flughafen zur ersten Unterkunft.

Verkehrsinsel in Jimbaran

Unterkünfte auf Bali

Wenn die Balinesen eins können dann ist es luxuriöse, wunderschöne Unterkünfte bauen. In keinem Land habe ich bisher solch tolle Erfahrungen gemacht für so wenig Geld. Die meisten Unterkünfte sind mit Pools, offenen Bädern und großen Terassen ausgestattet und zahlt gerade mal 25-40 € pro Nacht/2 Personen. Wer es super günstig mag kann sich ein sogenanntes Homestay mieten für noch weniger Geld und bekommt ein Bett, Moskitonetz und kaltes fließendes Wasser im Badezimmer. Frühstück ist eigentlich immer inkludiert und besteht aus Reisgerichten wie z.B. Bami Goreng (ich vermisse es sehr oft!) oder Bananen Pancakes mit Früchten. 

Essen und Trinken

Für das leckerste Essen überhaupt scheint Bali ziemlich bekannt zu sein. Wir liebten die genialen Reisgerichte mit Huhn, aber auch für vegetarier und Veganer gibt es unheimlich viel Auswahl. Gerade in der Hippie Stadt Ubud gibt es viele Raw Vegan Restaurants. Wir besuchten ebenfalls eines, jedoch hatte ich die rohe, vegane Lasagne nicht wirklich gut vertragen.

Unser Frühstück in der Villa

Shoppen auf Bali

Es gibt tolle kleine Straßenläden in denen man sich Souvenirs mitbringen kann. Aber auch in größeren Orten wie Kuta kann man richtig Shoppen gehen in “ganz normalen” Läden. Ich bevorzuge die kleinen lokalen Geschäfte. 

Vergessen darf man nicht: die Preise dort sind nicht fix, sie sind verhandelbar. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen, aber mit der Zeit hat man den Dreh raus. 

Die Route:

Tag 1: Ankunft Denpasar

Angekommen in Denpasar, der Hauptstadt Balis, suchten wir uns direkt ein Blue Bird Taxi. Wir zahlten für die Fahrt bis nach Jimbaran zu zweit 105.000 Rp (ca. 7€) für 15 km. Da wir am Abend anreisten, checkten wir schnell ein und packten nur noch unsere Rucksäcke aus. 

Unterkunft: Hill Dance Bali American Hotel – 2 Nächte 26 € inkl. Frühstück*

Tag 2: Jimbaran

Jimbaran liegt im Süden Balis. Hier gibt es einige sehr bekannte  Orte, wie z.B. der Ulu Watu Tempel, welchen wir mit dem Roller besuchten oder Strände/Buchten wie “Bukit Badung”. Hier hatte ich eine erlebnisreiche erste Rollerfahrt. Mehr dazu findest du im nächsten Blogbeitrag.

Ulu Watu Tempel im Süden Balis
Tag 3 -7: Ubud

Weiter ging die Reise ins nördlich gelegene Ubud. Hier wollten wir für 6 Tage bleiben und entspannen. Wir wohnten in Mitten der Reisfelder, abseits der Touristenhochburg und befestigter Straßen. Mit dem Roller ist man hier trotz allem sehr mobil, aber auch zu Fuß konnten wir das ein oder andere erreichen. In diesem Gebiet gibt es unheimlich viel zu sehen, unter anderem die Reisterassen von Tegallalang – welche auf keinen Fall auf eurer Bali Rundreise fehlen dürfen – und verschiedene sehr bekannte Tempel, wie z.B. Goa Gajah. Ubud ist übrigens bekannt für sehr gutes Essen (egal ob vegan, vegetarisch oder Allesesser).

In diesen Tagen konnten wir unheimlich gut entspannen, sei es in der wunderschönen Unterkunft oder auf unseren kleinen Ausflügen durch die Natur. Wir besuchten mit unserem Hotelbesitzer den Norden der Insel – Munduk. Hier schauten wir uns einen Wasserfall an, sowies die Reisterassen von Jatiluwih. Das Wetter spielte nicht so richtig mit, aber es war trotz allem ein toller Ausflug. 

Genaueres findet ihr im nächsten Beitrag.

Unterkunft: Tini Villa – 5 Nächte 191 € inkl. Frühstück*

Reisterassen Tegallalang
Tag 8 – 9: Gili Air

Mit einem kleinen Shuttlebus fuhren wir zur Küste Padang Bai, um mit der Fähre auf Gili Air zu stranden – eine kleine Insel zwischen Bali und Lombok. Die Überfahrt von Padang Bai dauerte 1,5h. Für zwei Personen zahlst du ca. 165€ für Hinfahrt und Rückfahrt (zurück nach Nusa Lembongan).

Gili Air ist die zweitgrößte der drei Sandinseln. Das schönste an diesen Inseln ist, das es hier keine motorisierten Fahrzeuge gibt, sondern nur Pferdekutschen. Letzteres war jedoch nicht ganz mein Fall. Statt eine Kutsche zu nehmen, kann man nämlich auch sehr gut seine Füße in die Hand nehmen und selbst laufen. Die Insel ist immerhin nur 15 Quadratkilometer groß.

Unterkunft: Djamezz Lumbung – 2 Nächte 64 € inkl. Frühstück*

Anlegestelle der Speed Boats auf Gili Trawangan
Tag 10-12: Nusa Lembongan

An Tag 10 folgte ein weiteres Highlight unserer Bali Rundreise. Es ging mit der Fähre (2h Fahrt) auf die nächste Insel: Nusa Lembongan. Dort blieben wir 3 Tage in einem wunderschönen Hotel direkt am Strand. Der Strand ist dort sehr weitläufig und man kann von hier aus sehr viel unternehmen. Ob zu Fuß oder per Roller, hier findet man schnell Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die blaue Lagune oder die berühmte gelbe Brücke, die Nusa Lembongan mit Nusa Ceningan verbindet.

Unterkunft: Pemedal Beach Resort – 3 Nächte 137 € inkl. Frühstück*

Strand- und Poolblick im Pemedal Beach Hotel
Tag 13-14: Kuta

Für die letzten Tage auf Bali suchten wir uns vor Ort ein Hotel in der Nähe des Airports. Da ich mir einen meldepflichtigen Keim auf Gili Air einfing, achtete ich auf etwas gehobenere Ausstattung, um mich in den letzten Tagen zu kurieren. Hier hatten wir zwar einen großen Pool, jedoch war der Weg zum Strand auch nicht weit. Für mich war es die beste Entscheidung für die letzten Tage nahe des Flughafens zu wohnen.  

Unterkunft: The Kana Kuta Hotel – 2 Nächte 90 € inkl. Frühstück*

Tag 15: Abreise Denpasar

An diesem Tag verließen wir Bali und freuten uns sehnlichst auf unser Zuhause. Aufgrund meiner Infektion ging es mir nicht gut und ich wollte so schnell es geht nach Haus. Dank des guten Service von Singapore Airlines und Lufthansa verging die Zeit (im wahrsten Sinne des Wortes) wie im Flug. Wir waren insgesamt 16h mit dem Flugzeug unterwegs.

Gili Air – wie weit ist es wohin?

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Du möchtest gerne von deiner eigenen Erfahrung berichten? Dann hinterlasse mir gerne ein Kommentar.

Dieser Beitrag enthält Werbung.

TAGS
RELATED POSTS
5 Comments
  1. Antworten

    Katrin Haberstock

    21. November 2019

    Hallöchen,
    Dein Bericht ist echt super. Sehr schön geschrieben und informativ.
    Ich war letztes Jahr auf Bali und würde sofort wieder dorthin reisen. Uns hat auch die Insel Nusa Penida sehr gut gefallen.
    Die Gillis haben wir leider nicht gesehen. Aber vielleicht beim nächsten Mal.

    Liebe Grüße

    Katrin Haberstock

  2. Antworten

    Sabrina Bechtold

    22. November 2019

    Michelle!!!! Schlimmstes Fernweh hast du gerade bei mir geweckt. Seit Ewigkeiten ist Bali eines meiner absoluten Traumziele, und bisher ist immer etwas dazwischen gekommen. Umso mehr freue ich mich aber über deinen Bericht und die schönen Fotos. Und ich bin schon wahnsinnig gespannt auf deine nächsten Blogbeiträge zu dieser indonesischen Insel. 🙂
    Liebe Grüße,
    Sabrina

  3. Antworten

    Kerstin

    1. Dezember 2019

    Liebe Michelle,

    was für ein toller und informativer Bericht. Ich bin immer ein bisschen hin und hergerissen was Bali angeht, weil ich das Gefühl habe, dass dort so viel los ist. Aber dennoch reizt mich die Gegend und eben auch die kleineren Inseln sehr. Das mit dem Keim ist natürlich richtig richtig blöd, ich hoffe, du hast trotzdem schöne Erinnerungen an die Reise 🤗

    Lieben Gruß
    Kerstin

  4. Antworten

    SABINE

    4. Dezember 2019

    Liebe Michelle,
    da habt ihr eine tolle Reise gemacht.
    Danke für den informativen Beitrag.

    Liebe Grüße Sabine
    Von http://www.moosbrugger-climbing.com

  5. Antworten

    Cornelia

    6. Dezember 2019

    Die Reisterrassen sehen ja wirklich sehr interessant aus, würde ich auch gerne mal fotografieren. Bali habe ich noch nicht besucht, dein Bericht klingt aber recht interessant. Bis auf den Keim natürlich 😬

LEAVE A COMMENT

Michelle
Hessen/Deutschland

Hey, mein Name ist Michelle. Ich habe - gemeinsam mit meinem Freund Christoph - die Leidenschaft des Reisen entdeckt. Ich möchte euch gerne Tipps für eure nächste Reise geben und euch mit meinen Reisezielen inspirieren. Ganz wichtig: jeder hat andere Vorstellungen vom Reisen - sei du selbst und lass dir nichts aufzwingen. Viel Spaß beim Lesen!

Suche
Neuste Beiträge
Wir schenken dir 30 Euro
Die beste Kreditkarte zum Reisen
Unterkünfte
Booking.com